Partizipation

Partizipation bedeutet übersetzt “ Beteiligung, Teilhabe, Teilnahme, Mitwirkung, Mitbestimmung, Einbeziehung“.

Konkret bedeutet Partizipation die Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen bei Entscheidungen die  das Zusammenleben betreffen oder anders ausgedrückt die Be-Achtung der Kinder und Jugendlichen. Partizipation wird durch die §§8,9 und 36 des SGB VIII stark forciert beziehungsweise in der Kinder- und Jugendarbeit vorausgesetzt.

Es gibt bei uns mehrere Beteiligungsformen. Das Gruppengespräch findet einmal wöchentlich statt. Der Gruppensprecher wird von der Gruppe gewählt und die Schiedsstelle wird bei Bedarf einberufen. Mögliche Themen können Vandalismus, Beschwerden von außen/ Außenwirkung sein. Daran teil nehmen beteiligte und unbeteiligte Jugendlichen sowie die Gruppensprecher. Zusammen mit der Einrichtungsleitung werden Lösungsvorschläge erarbeitet.

Eine Einflussmöglichkeit der Jugendlichen in die Gesamtstruktur der Einrichtung ist die Einbringung von Themen/ Veränderungsvorschläge etc. in die Klausurtagung.